Container

So können schwere Lasten bewegt werden

In der Lagerung, Logistik oder auch Produktion spielen unterschiedliche Lastaufnahmemittel eine Rolle. Sie sind oftmals die stillen aber sehr hilfreichen Diener, wenn es um die schnelle Abwicklung und das Tragen von manchmal sehr schweren Gütern geht. Von Menschenhand sind sie entweder nicht zu bewegen oder würden den Ausführenden sehr viel Kraftanstrengungen abverlangen. Diese ist heutzutage nicht mehr notwendig und glücklicherweise zum Schutz des Menschen nicht mehr erforderlich. Die Arten der Hilfsmittel unterscheiden sich oftmals voneinander. Es werden zur besseren Übersicht deshalb die möglichen Formen je nach Tätigkeitsfeld näher und beispielhaft beschrieben.

Hilfsmittel in der Lagerung

In der Lagerung selbst können unterschiedlichste Hebemittel zur Anwendung kommen. Diese sind je nach Gewicht und Größe der Gegenstände verschieden dimensioniert. Sehr häufig ist beispielsweise ein Gabelstapler in dem Lagerbereich zu finden. Das ist dann besonders der Fall, wenn die Waren auf Paletten gelagert werden. Das kann in Einzelstücken oder auch mehrfach sein. Gerade die Lagerung von Getränken oder Nahrungsmitteldosen in Kisten und Kartons ist solch ein Beispiel.

Sind die Produkte sehr groß und sperrig, helfen Deckenkräne dabei, sie innerhalb des Lagerhauses zu transportieren. Die Deckenkräne sind zudem noch unterschiedlich ausgeprägt, sodass diverse Gewichte getragen werden können. Manchmal sind so Deckenkräne zu finden, die Gewichte im dreistelligen Tonnenbereich heben können.

Hilfsmittel in der Logistik

Die angesprochenen Gabelstapler sind in der Logistik die Hilfsmittel Nummer 1. Denn sie heben die Paletten schließlich auf die LKWs, die die weitere Beförderung tätigen. Je nach LKW können dann eigene hydraulische Ladeklappen oder eigene Hubwagen als Hilfsmittel gesehen werden. Sie sind dann eher für die kleineren Lagerungen wichtig, die einzelne Gegenstände ohne Paletten annehmen können und sollen.

Wenn ganz große und schwere Gegenstände wie Anlagen oder Baumaschinen transportiert werden müssen, kommen gleich mehrere Lastaufnahmemittel in Betracht. Dann sind Anhänger wichtig mit Schwerlasttransportmöglichkeiten. Entweder können Baumaschinen eigenständig auf die Anhänger fahren oder sie müssen auf diese gehoben werden. Ist dies der Fall, helfen oftmals mobile Kräne dazu. Gerade im Anlagenbau sind sie Standard, da sie selbst keine Rollen besitzen oder sich sonst alleine bewegen können. Sie sind zudem oftmals groß und sperrig, sodass manchmal nicht nur ein mobiler Kran zum Einsatz kommt. Typische Schwerlasttransporte sind dann bei Windkraftanlagen oder dem Behälter- und Silobau zu beobachten.

Gabelstapler
Gabelstapler sind in der Logistik unabkömmliche Hilfsmittel
Hilfsmittel in der Produktion

Wie zuvor schon erwähnt, helfen in der Produktion Deckenkräne, um manchmal schwere Produkte von einer Bearbeitungsstation auf die andere zu transportieren. Sind die Teile nicht so schwer, machen dies auch Gabelstapler oder andere metallische Hebevorrichtungen. Stets sind dabei auch Kettenzüge oder Seile erforderlich, die unterstützend kleine aber auch schwere Gegenstände anheben müssen. Pumpen oder Motoren sind nur wenige Beispiele für solche extremen Gewichte, die für die Ausführenden bereits zu schwer sind.

 

Motorradfahrer

Lässige Motorradbekleidung für echten Lifesytle

Schwarze Motorradbekleidung mit ein paar bunten Streifen – das gehört zum Straßenbild, wenn Motorradfahrer an einem vorbeifahren. Von Lässigkeit kann hier keine Spur sein. Schon aus der Ferne sieht Motorradkleidung nicht sonderlich bequem aus. Dabei sind die Materialien, aus denen die Motorradkleidung hergestellt wird heute auch sehr viel funktionaler geworden und auch in gewisser Weise vorzeigbarer. Früher war Motorradkleidung eng und aus einem schweren Material, das Verletzungen verhindern sollte, es meist aber nicht tat, da das Material für Motorradkleidung recht wenig erforscht wurde.

Motorradkleidung in Alltagsoptik von John Doe

Heute gibt es lässige und höchstfunktionale Motoradkleidung auch in Jeansoptik. Hierbei handelt es sich um stilvolle Denim-Kleidung. Es handelt sich um Kleidungsstücke, die über eine anatomische Form verfügen, in die hochwertige Fasern integriert sind, die sich perfekt an den Körper anpassen. Mit einer solchen Motorradkleidung vom Motorrad abzusteigen und in ein Café oder Restaurant zu gehen, ohne dass die Motorradkleidung dabei stört. Für einen hohen Komfort sorgen Stretch-Einsätze und Belüftungsöffnungen, die vor allem bei sommerlichen Ausfahrten mit dem Motorrad sehr praktisch sind. Für Schutz und Sicherheit von solch lässiger Motorradkleidung sorgen Verstärkungen an den Stellen der Kleidung, wo der Körper von einem Motorradfahrer besonders gefährdet ist.

Dies trifft vor allem auf die Beine zu, wie auch auf die Arme, vor allem an Knie- und Armgelenken sowie im Brust- und im Rückenbereich. Es handelt sich hier um herausnehmbare Protektoren, die auch im Hüftbereich vorhanden sind. Wer eine Pause macht auf der Tour, kann die Protektoren herausnehmen aus Hosen und Jacken und kann diese Kleidungsstücke ganz normal tragen. Dass es sich dabei um eine Motorradhose oder eine Motorradjacke handelt, sieht ein Außenstehender nicht auf den ersten Blick. Um die Protektoren zu entnehmen, muss die Motorradkleidung nicht ausgezogen werden. Die Protektoren sind vielmehr von außen entnehmbar und wieder einsetzbar.

Ganzjährig tragbar

Solch lässige Motorradkleidung gibt es außer mit Denim-Einsätzen auch noch aus anderen Stoffen wie die Motorradkleidung von John Doe und kann das ganze Jahr über getragen werden. Das heißt, schon bei den ersten Ausflügen mit dem Motorrad an einem doch noch kühleren Frühlingstag bietet lässige Motorradkleidung nicht nur Schutz, sondern auch die entsprechend benötigte Wärme. Im Sommer indes kommen Stretch-Einsätze und Belüftungsöffnungen der lässigen Motorradkleidung zur Wirkung, die bei der Fahrt und auch beim Pause machen für eine angenehme Kühle sorgen. Und auch im Herbst, wenn es wieder kühler wird, ist die lässige Motorradkleidung tragbar.

Ansonsten verfügt lässige Motorradkleidung über alles, was auch an der normalen Motorradkleidung zu finden ist, wie ein Reißverschluss mit Doppelleiste oder Gürtelschlaufen sowie Taschen mit und ohne Reißverschluss. Die Reinigung von solcher lässiger Motorradkleidung ist auch sehr einfach. Sie kann im Vergleich zu normaler Motorradkleidung in der Waschmaschine gereinigt werden.

Lesen Sie auch:

Bequeme und sichere Montur für das Motorrad

Laser

Messtechnik in der Produktion

Die industrielle Messtechnik ist unentbehrlich im Einsatz. Dazu zählen bei der Messvorrichtung die Laser-, die Durchmesser- und die Längenmesstechnik. Die Shops bieten hier eine große Auswahl an hochwertigen Produkten an. Es lohnt sich, diese akkuraten Methoden kennenzulernen.

Einschalten – messen – fertig!

Mit der Messvorrichtung ist ausmessen einfach: Einschalten – messen – fertig! Das Gerät wird einfach auf den Prüfling gehalten und dann wird der Messwert abgelesen. Innovative Messgeräte sind ihrer Zeit außerdem weit voraus. Es kann damit eine exakte Dimensionsprüfung vollzogen werden. Die modernen Laser-Messgeräte sind ihrer Zeit nicht nur voraus, sondern auch modern. Hier kann der Kunde das Durchmesser-Messgerät oder die Luftmessung nutzen. Aber auch für andere Messungen und Applikationen sind die Messgeräte hilfreich. Die Sondermesstechnik ist ihrer Zeit so weit voraus.

Höchste Präzision

Bei der Messung ist höchste Präzision möglich. Auch die absolute Zuverlässigkeit ist ein Kriterium, welches den Kauf bestimmt. Der Kunde kann in den Fach-Shops ausschließlich die hochqualitativen Produkte aussuchen. Die Laser-Messgeräte sind hier unschlagbar. Aber auch andere erstklassige Geräte innerhalb dieser Technik stehen zur Verfügung. Es gibt Lösungen für die Probleme der Kunden. Die Kundenlösungen können mit dem Support besprochen werden. Die Kunden werden hier mit diversen und optimalen Lösungen versorgt und zwar in unterschiedlichen Gebieten innerhalb der Dimensionsmessung und der Dimensionsprüfung. Das Qualitätsmanagementsystem ist zertifiziert beispielsweise nach ISO 9001, 2015 Zertifizierung von TÜV Süd oder anderen Zertifizierungen.

Maschine

Verschiedene Anwendungen

Die Vorrichtungen können bei verschiedenen Anwendungen genutzt werden. Dazu zählt die Robotstation mit einer Laserprüfung oder die Drahtmessung, die Durchlaufmessung bzw. die Durchmesser Messung. Auch Hydraulikteile können so gemessen werden und induktive Messtaster. Die Lasermesstechnik ermöglicht eine Luftmessung mit Konverter. Die Mehrstellenmesstechnik und die Messelektronik sowie das Messen von Drahtdurchmessern und Querschnitten steht ebenfalls im Fokus. Es gibt eine Multisensorik und die optische Vermessung wird so möglich gemacht. Auch Rundlaufprüfgeräte, manuell oder motorisch, sind im Sortiment. Schleifteile können gemessen werden und die Staudruckmessung ist ein weiterer Teil dieser Kategorie. Es gibt eine Universal-Messvorrichtung für den Durchmesser und die Wellenmesstechnik, die optisch oder manuell und mit CNC gesteuert durchgeführt werden kann.

Bedarfsspezifische Wellenmessgeräte sind wichtig und erfüllen die Anforderungen für eine exakte und vor allem schnelle Wellenmessung. Es lohnt sich, einen Experten für die Laser-Messgeräte zu suchen, denn hier ist man auf dem neuesten technologischen Stand. Der Laser-Scan-Micrometer ist ebenfalls ein vielseitig einsetzbares Durchmesser-Messgerät. Damit ist eine berührungslose Durchmessermessung möglich. Hochpräzise Vermessungen von beispielsweise geometrischen Größen innerhalb des Fertigungsprozesses können mit diesen Durchmesser-Messgeräten durchgeführt werden. Aber auch Längen und Durchmesser bei Spaltmessungen, Schlagmessungen oder Kanten sind machbar. Der Durchlauf kann dann immer motorisch oder manuell gesteuert werden. Patentierte und vor allem innovative und automatische Verfahren ermöglichen hier eine kompromisslose Messtechnik für den täglichen Einsatz und ohne Vorbereitungszeit. Es lohnt sich, diese Messgeräte für den individuellen Einsatz anzuschaffen und eine Beratung im Shop ist jederzeit möglich.

Lesen Sie hier einen Artikel zur Prüflehre:

Über die Prüflehre zur optimalen Qualitätsgarantie